deggendorf-handball.de

Schnuppertraining 2019

Quelle: Donau Anzeiger Deggendorf

Handballaktionstag an den Deggendorfer Grundschulen

 

 

Der Grundschulaktionstag ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Handballbundes, des Bayerischen Handball-Verbandes und seiner Mitgliedsvereine, die vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt wird.

Die Umsetzung erfolgt durch die örtlichen Vereine. Die Schulen stellen die Halle zur Verfügung, die Organisation des handballspezifischen Sportunterrichts übernimmt ein ortsansässiger Verein – in diesem Fall der Handball Club Deggendorf (HCD). Am Grundschulaktionstag soll den Kindern die Freude am Handball und am lebenslangen Sporttreiben vermittelt werden.

Die Vereine bekommen dabei die Chance, auf ihre Angebote hinzuweisen und die Kinder zum Vereinssport zu animieren. Herr Helber (Fördervereinsvorsitzender HCD) ging daher auf die Schulen sowie die AOK Deggendorf zu und organisierte für die dritten und vierten Klassen eine Sportstunde der besonderen Art. In Deggendorf nahmen vier Schulen am Handballaktionstag teil:  GS An der Angermühle, GS St. Martin, GS Mietraching und Theodor Eckert.

Unterstützt wird der Handballaktionstag durch die  AOK – Die Gesundheitskasse. Die AOK Deggendorf begleitete und unterstützte die Schulfamilie der Grundschule St. Martin das ganze Schuljahr über bei allen Fragen zum Thema Gesundheit und Ernährung mit Unterrichtseinheiten, Lehrerfortbildungen und Elternabenden. Am Grundschulaktionstag besuchten daher Frau Wasmeier (Sportphysiotherapeutin und AOK Sportfachkraft), Frau Katzdobler(Diplom-Ökotrophologin und AOK Ernährungsberaterin) und Herr Huber (AOK- Bereichsleiter) und überzeugten sich zusammen mit Herrn Helber und Herrn Ebner (Vorstand HCD) mit wie viel Geschick und Motivation die Schüler an den Handballstationen zu Gange waren. „Man kann die früh genug anfangen, die Kinder an einen gesunden Lebensstil mit ausreichend Bewegung heranzuführen“ waren sich Wasmeier und Helber einig. Sogar das Jolinchen, das Maskottchen des Kita-Projekts der AOK -  war zur Freude aller mit von der Partie, als die Grundschüler an vier verschiedenen Stationen ein Handballspielabzeichen ablegten. Für die Durchführung der zweistündigen „Schnupperhandballstunde“  waren Hanna Filip, Sandra Bart, Michael Oberauer und Niklas Grundler verantwortlich, vier Studenten der Sportwissenschaften. Abgeschlossen wurde das Training mit einer kindgerechten Spielform. Als Erinnerung erhielten alle Teilnehmer abschließend Urkunden.

Im Anschluss an das Sportprogramm besuchte das Jolinchen auch die anderen Klassen der Grundschule. Mit Hilfe des Drachenkindes aus dem Mitmachdschungel vermittelt die AOK bereits den Kindergartenkindern Basiskompetenzen einer gesunden Lebensweise mit den Schwerpunkten Bewegung, Ernährung und Wohlbefinden. „Die Reaktionen und Äußerungen zeigen, dass die Inhalte des Projekts auch über den Kindergarten hinaus bei den Kindern präsent sind“, freute sich Katzdobler.